Bankgeschäfte lassen sich bequem per Internet oder Telefon erledigen. Themenschwerpunkt auf modern-banking.at ist der österreichische Direktbankenmarkt. Sie erhalten einen aktuellen Überblick über Zinsen und Konditionen anhand unserer Produktvergleiche zu den inländischen Direktbanken, und darüber hinaus auch zu den Anbietern aus dem Euroraum, die sich über Landesgrenzen hinweg an Kunden in Österreich richten.

09.08.2018 |Meldung zum österreichischen Bankenmarkt|

ING-DiBa Austria nennt sich nur noch ING

Ab Ende November dieses Jahres wird auch ING-DiBa Austria mit dem Namen des niederländischen Mutterkonzerns auftreten: ING. Die Direktbank informierte ihre Kunden in einer Postbox-Nachricht und der FAQ. Damit gibt es auch in Österreich die Veränderung des Markennamens und des Logos, die vier Wochen zuvor die ING-DiBa AG, von der ING-DiBa Austria eine Niederlassung ist, ihren Kunden in Deutschland mitteilte. Die ING-DiBa AG bleibt als deutsche Aktiengesellschaft im Handelsregister des Amtsgerichts Frankfurt am Main eingetragen, der offizielle Firmenname der österreichischen Einheit bleibt weiterhin "ING-DiBa Austria Niederlassung der ING-DiBa AG". Auf die Vertragsverhältnisse und die Einlagensicherung ergeben sich keine Auswirkungen. ING steht für Internationale Nederlanden Groep. Die ING Groep will überall in den rund 40 Ländern, in denen sie präsent ist, am selben Logo erkennbar sein. Die herkunftsbedingte Sonderlösung in Deutschland und Österreich wird beendet, "DiBa" fällt weg, im Logo nur noch "ING", daneben abgebildet der Löwe. In den kommenden Monaten werde man teils noch das alte und teils schon das neue Logo sehen, denn alles, was gedruckt (Briefe, Prospekte) oder sonst herausgegeben (Karten) werde, tausche ING-DiBa Austria nach und nach aus. Die Entscheidung für das Rebranding bringt den Vorteil der Internationalisierung und der Prägnanz, ist aber auch gewagt, da die Marke ING-DiBa einen hohen Bekanntheitsgrad hat und positiv besetzt ist. Das Direktbank-Konzept der ING ist in mehreren Ländern umgesetzt - ebenfalls in Frankreich, Italien und Spanien -, wenn das Logo einheitlich ist, wird nicht mehr daran erkennbar sein, ob es sich um eine Filialbank oder eine Direktbank handelt.

Neues aus den Produktbereichen

Girokonto
Tagesgeld
Festzinsanlage
Brokerage
Ratenkredit

Newsletter

Unser Newsletter informiert jeweils zu Monatsbeginn über aktuelle Zins-/Konditionsänderungen und Neuigkeiten zum österreichischen Direktbankenmarkt. Sie können die bisherigen Ausgaben im Newsletter-Archiv aufrufen oder sich nachfolgend anmelden.




OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Website. Mit der weiteren Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. mehr dazu